Gisela Remmer-Zirker

3. Vorsitzende

Sozialisation in Vorort-Kinos in Buenos Aires und Montevideo, wo am Samstag Nachmittag für nur eine Eintrittskarte zwei Filme hintereinander, und zwar im Original, gezeigt wurden. Dadurch Beginn gründlicher Englisch- und Französischkenntnisse.

Zweiter Teil der Sozialisation in den Kinos Roms, wo Western und Sandalenfilme auf Italienisch gezeigt wurden – gründliche Italienischkenntnisse waren die Folge. Nach Jahren an anderen Orten ohne nennenswerte Kinoerlebnisse Umzug nach Bamberg und Entdeckung des Lichtspiel-Kinos vor genau 20 Jahren.